Mixed Martial Arts Kämpfe werden anders als beim Boxsport nicht in einem Ring, sondern in einem achteckigen „Cage“ ausgetragen, dem sogenannten Oktagon. Das dient vor allem der Sicherheit der Sportler, die bei den Kämpfen so nicht aus dem Ring fallen können.

Das Oktagon muss verschiedene Voraussetzungen erfüllen. So darf der Durchmesser nicht weniger als 6 Metern und die Höhe nicht weniger als 180 cm betragen. Der Schutz der Kämpfer muss, unter anderem durch die Bespannung an den Seiten, optimal gewährleistet sein. Der Boden muss mit einem dämpfungsaktiven Material von mindestens drei Zentimeter Stärke bedeckt sein. Sämtliche tragenden Teile des Oktagon, die den Kampfbereich begrenzen, müssen aus belastungsfähigem Metall bestehen und mit einer Polsterung von ebenfalls mindestens drei Zentimetern versehen sein.

Die Befestigung an den Seiten darf für den Kämpfer keine Gefahrenquelle darstellen und muss entsprechend gesichert und im Idealfall ebenfalls gepolstert sein.