Die Geburtsstunde von We love MMA fand im Dezember 2010 in Berlin statt. Gleich zum Premierenevent des Kampfsportspektakels war die Universal Hall restlos ausverkauft. 12 Mixed Martial Arts Kämpfe in den verschiedensten Gewichtsklassen rissen die begeisterten Besucher von ihren Sitzen. Marva Kübler und Attila Korkmaz waren die We love MMA Helden der ersten Stunde. Und gleich zum Auftakt stand auch ein Frauen-Fight auf dem Programm, das die Irin Catherine Costigan gegen die Deutsche Vanessa Reinsch gewann.

Die sechs Folgeveranstaltungen von We love MMA in Berlin wollte sich keiner entgehen lassen und so waren die Tickets schon lange vor dem jeweiligen Event komplett vergriffen. Ein eindrucksvoller Beweis wie viele Fans der Mixed Martials Arts Sport auch in Deutschland hat.

Seit 2014 ist die hochklassige Mixed Martial Arts-Serie in Deutschland auf erfolgreicher Tour. Zu „We love MMA 7“ strömten über 2.000 Fans in die König-Pilsener-ARENA Oberhausen. In der Hamburger o2 World bei „We love MMA 9“ wollten über 2.500 Zuschauer mit dabei sein und live den ersten Suplex im deutschen MMA Sport erleben. Den setzte Amin Kuliev vom Fight & Fight Kiel im Kampf gegen Mehmet Ece vom Combat Club Köln. Einen der Hauptkämpfe in der o2 World lieferten sich die Hamburgerin Dr. Anne Merkt (Combat Team Hamburg) und Katharina Lehner aus Köln vom Combat Club. Die beiden Kämpferinnen forderten sich in einem harten Gefecht alles ab, was die Zuschauer begeisterte. Mit einem knappen Punktsieg gewann schließlich Katharina Lehner.

Auch die We love MMA-Veranstaltungen in Stuttgart, Hannover und Dresden waren schon bei ihrer Premiere annähernd ausverkauft.

Das sich  We love MMA innerhalb von fünf Jahren zur wichtigsten nationalen Mixed Martial Arts Serie entwickelt hat, zeigen nicht nur die Zuschauerzahlen der jeweiligen Kampfabende, sondern auch die Gästeliste, wie zum Beispiel von We love MMA 15 im Berliner Tempodrom. Unter den Zuschauern war der deutsche UFC Fighter Nick Hein, der sich als Fan der Serie outete und es sich nicht nehmen ließ, den Kampf von „We love MMA“-Urgestein Jonny Kruschinske selbst im Oktagon anzusagen. Auch ein zweiter UFC Veteran war in Berlin zugegen. Peter Sobotta schickte zwei Kämpfer bei We love MMA 15 den Cage.

Über 20.000 Fans verfolgten die 10 We love MMA Events live in den Arenen im Jahr 2016. Seit 2017 gibt es zusätzlich einen Livestream, der es MMA-Fans auf der ganzen Welt ermöglicht die Kämpfe und Sportler der Serie zu verfolgen.